Reitverein Rittmarshausen

Reiten in Rittmarshausen - 30 Jahre Reitverein Rittmarshausen

Man schreibt das Jahr 1979 und in Rittmarshausen werden jeden Morgen die Kühe durch das Dorf zur Weide getrieben und abends zurück in den Stall zum Melken. Die Pferde, die hier wie anderswo die Landwirtschaft prägten, sind schon vor über einem Jahrzehnt den Traktoren gewichen. Und im Dorf gibt es keine Pferde mehr?

Doch, denn zwei zuverlässige, gutmütige Haflinger mit Namen Grete und Nicki verrichten ihre Arbeit in einem großen Nutzgarten, vor dem Pflug, vor der Egge und im Kutschgeschirr. So sah es aus, als in diesem Jahr der Hof in der Gartestr. 64 von der Familie Bönitz renoviert und mit neuem Leben erfüllt wurde. Die vormaligen Schweineställe wurden zu Pferdeboxen umgebaut und die ersten beiden Pferde hielten Einzug. Der ehemalige Hausgarten diente als Koppel und Reitplatz. Bald (1980) wurde die historische Scheune (von 1769) zur stilvollen Reithalle umgebaut; die Anzahl der Pferde erhöhte sich und aus dem Freundes- und Bekanntenkreis gesellte sich eine Reitgemeinschaft zusammen, die später (1988) den Ersten Reitverein von Rittmarshausen gründete. Viele der damaligen Reiterinnen und Reiter sind dem Reitsport treu geblieben und haben heute selbst Pferde.

Schon mit Beginn der 90er Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt unserer Tätigkeit vermehrt auf das Reiten für Kinder. Ein Teil der Pferde wurde durch Ponys ersetzt und die Kinder freuten sich über die neuen Kameraden. Mit den älteren Kindern besuchten wir auswärtige Turniere und Distanzritte. Auf dem Hof wurden wiederholt Lehrgänge für junge und erwachsene ReiterInnen durchgeführt, aber auch Fortbildungskurse der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für TrainerInnen mit externen Lehrkräften. In kreativen Veranstaltungen lernten unsere jungen Mitglieder am Pferd die englische Sprache (mit einer irischen Reiterin als Dozentin) oder das Verhalten mit Pony im Straßenverkehr (mit dankenswerter Unterstützung durch die Göttinger Polizei). In jenen Jahren veranstalteten wir im Sommer PonyCamps, in denen die Kinder neben ausgiebigem Reiten den Tagesablauf auf einem Reithof kennen lernten, abends gab es dann am Lagerfeuer Stockbrot oder drinnen Stallkino.

Seit 1985 wird auf dem Hof heilpädagogisches Reiten angeboten. Die ersten Kinder kamen von einer Schule für körperlich Beeinträchtigte aus Göttingen. Heute hat dieser Bereich einen besonderen Stellenwert. Denn: Therapeutisches Reiten hilft heilen. Pferdegestützte Therapie gewinnt seit jenen Jahren zunehmend an Bedeutung als Vorsorge-, Heil- und Nachsorgemethode. Bei der heilpädagogischen Förderung mit
dem Pferd sowie dem Reitsport für Behinderte werden Pferde unter gezielter Anleitung von Fachkräften eingesetzt, um gesundheitlich eingeschränkten, verhaltensauffälligen oder behinderten Menschen zu helfen.
Das integrative Moment kommt besonders auf unserem Reithof zum Tragen, hier verbringen Behinderte und Nichtbehinderte neben- und miteinander ihre Freizeit, teilen sich Hof, Reithalle und Pferde. therapeutisches Reiten hat eine besondere Bedeutung bei verhaltensauffälligen, lern- oder geistig behinderten sowie psychisch kranken Menschen. Es hat sich besonders bewährt bei Aufmerksamkeitsmangel,
Hyperaktivität, Essstörungen, Aggressionsstörungen, chronisch mehrfach Behinderten, Down Syndrom oder Autismus.

Der Übergang von therapeutischen Formen des Reitens zum Reiten als Sport für Behinderte ist fließend. An den Bereich des Therapeutischen Reitens schließen sich Übergänge zu allen Sparten des allgemeinen
Pferdesports an, in denen Menschen mit und ohne Handikap aktiv sind. Reitsport für Behinderte richtet sich besonders an körperlich Beeinträchtigte und solche mit einem geistigen Handikap, an Hör- oder Sehbehinderte, als Aktivierung, Rehabilitation und Prävention.

Für den Verein arbeiten derzeit (2018) vier TrainerInnen mit Lizenz (FN/DSB), von denen drei zusätzlich für das therapeutische Reiten qualifiziert sind (DKThR/FN).

Seit langen Jahren wurde schon im ersten Reitverein von Rittmarshausen mit Freude geritten; Kinder und Jugendliche werden an den Sportkamerad Pferd herangeführt. Freude, Sicherheit und Lernerfolg stehen
bei uns im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. Um dieses auch verbindlich kommunizieren zu können, haben wir uns um eine objektive Zertifizierung durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) bemüht.

Im Jahr 2005 hat die FN unseren Hof besucht und auf die einschlägigen Qualitätsstandards überprüft. Seit dem wird in regelmäßigen Abständen unser aktiver Reitverein daraufhin überprüft, ob neben den tier-
schutzrechtlichen Gegebenheiten die Qualifikationen der ReitlehrerInnen, die Fähigkeiten der Lernpferde und die Sicherheit der Reitanlage den Erfordernissen entspricht. In allen Punkten konnte der Prüfer der FN wiederholt die volle Übereinstimmung mit den geforderten Betriebs-, Schul- und Ausbildungsstandards bestätigen. Unsere Arbeit im Verein wurde als gemeinnützig anerkannt.

Hier im Reitverein Rittmarshausen lernen Kinder in fröhlicher Umgebung, Jugendliche erwerben mehr und mehr Pferdeverstand in entspannter Atmosphäre. Wenn immer es möglich ist, reiten wir unter freiem Himmel auf dem Sandplatz und in freier Natur.

Reitverein Rittmarshausen e.V.
Gartestr. 64 -- 37130 Gleichen
www.rv-rittmarshausen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
X

Entschuldigung

Danke, dass Sie soviel Interesse an unseren Inhalten haben. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob, Kritik, oder ähnliches haben, wenden Sie sich bitte per e@mail an: webmaster@rittmarshausen.com